Entdecke. Neue Wege.

Herzlich Willkommen im Kurfürstin-Anna-Garten,

Diese Anlage wurde auf Betreiben und im Auftrag der Stadt Augustusburg im Jahr 2018 errichtet und im Mai 2019 eingeweiht. Der Garten ist eine Hommage an das Wirken der Kurfürstin Anna von Sachsen, die sich unter anderem der Kräuterkunde verschrieben hat. Deshalb sind in Garten zentral mehrere Pflanzbeete thematisch mit medizinischen Kräutern und Küchenkraut bepflanzt worden. Die Pflanzen selber wurden nach Recherchen in historischen Archiven ausgewählt und spielten zu Annas Zeiten bereits eine Rolle. Oftmals, wie man an den Beschriftungen der Namensschilder sehen kann, unter anderen Bezeichnungen.Unter denen man sie freilich heute nicht kennen würde. Die Bepflanzung mit alten Obstgehölzen hingegen zollt dem Kurfürsten August von Sachsen Tribut. Er nämlich hatte sich der Kultivierung und Veredelung von Obst verschrieben. Es sollte ein Baustein für die Ernährung seiner Untertanen werden. Ob hier in Augustusburg auch Obst kultiviert wurde, kann nur noch vermutet werden, da es wohl einen entsprechenden Gärtner bei Hofe gegeben hat. Verbrieft hingegen ist aus alten Schriftwechseln zwischen Anna und dem Schlossbaumeister Hieronymus Lotter, dass es hier im Schloss einen Kräutergarten gegeben haben muss. Dieser befand sich vermutlich auf dem heutigen Schlosshof.

Die Anlage wurde aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ gefördert, wofür die Stadt Augustusburg sehr dankbar ist. Diese Mittel hat die Stadt Augustusburg jeweils auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages und den Abgeordneten des Deutschen Bundestages beschlossenen Haushalts erhalten. 

Der Garten ist eine Bereicherung des historischen  Stadtbildes und soll dabei helfen, unsere Geschichte erlebbar zu machen. Unser Projekt Kleinstadtmenschen.de steuert weitere Bausteine bei. Wenn Sie mögen, können Sie sich hier Geschichte der Stadt von Zeitzeugen erzählen lassen. Sie werden die Stadt vollkommen neu entdecken.

Wenn Sie mehr über Anna von Sachsen erfahren wollen, dann nutzen Sie die hier beigefügten Links. Wir freuen uns, dass Sie unsere schöne Stadt und auch diesen einmaligen Garten besucht haben.

 

 

 

 

Wer war Anna von Sachsen?

Die Tochter des Königs Christian III. von Dänemark lernte von ihrer Mutter Dorothea das Spinnen, Nadelarbeiten, Heilkräuter sammeln, Hauswesen, Landwirtschaft. In der sächsischen Residenzstadt Torgau heiratete sie 1548 August von Sachsen („Vater August“). Die politisch arrangierte Ehe galt schon bei den Zeitgenossen als außergewöhnlich harmonisch. Das Ehepaar war während der 37-jährigen Ehe nur wenige Tage getrennt, da die Kurfürstin ihren Mann überallhin begleitete. Von ihren 15 Kindern starben elf schon früh. Vor jeder Geburt legte sie ihre Leichentücher zurecht, damit sie im Ernstfall gleich bei der Hand wären. Sie wusch und butterte selbst, verarztete ihren Gemahl und versuchte auch, Einfluss auf die Staatsgeschäfte zu gewinnen

Bei Hofbeamten fand sich eine Spottschrift über „Gynäkokratie“ (Weiberherrschaft) am sächsischen Hof.  „Mutter Anna“ betrieb Landwirtschaft auf ihrem Ostravorwerk und im Zwingergarten Dresdens, beschäftigte sich mit Medizin und Pharmazie (sie erfand ein berühmtes Magenpflaster, legte 1581 die Dresdner Hofapotheke an, erfand Augenwasser, Gegengifte, brannte Aquavit usw.). In dem nach ihr benannten Annaburg ließ sie zwei Labore einrichten und stellte ein „Kunstbuch“ mit Rezepten zusammen. Als der kaiserliche Vizekanzler Zasius im Jahr 1569 seine Frau verlor, bestellte er in seinem unaussprechlichen Kummer gleich mehrere Flaschen des Aquavit, der dafür bekannt war, nicht nur gegen alle Gebrechen des Leibes, sondern vor allem gegen Herzeleid zu helfen. Anna stand in Briefwechsel mit berühmten Ärzten und bildete junge Mädchen in der Kräuterkunde aus. Sie betreute Asylanten, Schwangere und Kranke und bemühte sich um die Einführung eines geregelten Hebammenunterrichts. Anna starb 1585 in Dresden. Sie erlag der Pest, einer Seuche, für deren Bekämpfung sie viel getan hatte.Sie wurde im Freiberger Dom bestattet.

So kommen Sie in den Kurfürstin Anna Garten

Stadtzugang zum Kurfürstin Anna Garten

Schlossstraße1, 09573 Augustusburg / Zugang direkt zwischen Lehngericht und Stadthaus am Markt

Oberer Zugang zum Kurfürstin Anna Garten

Hier finden Sie den Zugang über den Ausgang aus dem Schlosshof in Richtung Parkplatz. Dann links halten.