„Was ist morgen?“ Zu diesem Thema suchen die ResidenzkünstlerInnen aus dem Lehngericht Ausstellungsbeiträge.

Wie sieht unser „Jetzt“ aus? Was ist das, was wir Normalität nennen oder nannten? Wie leben wir gerade und wo? Wie begegnen wir uns und wo? Wer ist Wir? Müssen wir ein „Wir“ sein? Und wenn ja, wofür? Was ist sichtbar? Und was nicht?
Wie ist DEIN „Jetzt“? Und was bedeutet das für DEIN „Morgen“? Ist das „Morgen“ einzeln oder gemeinsam? Und wenn es gemeinsam ist, wer ist zusammen und wer nicht? Ist das „Morgen“ schnell, langsam, grün oder blau? Ist es digital oder analog?

Zu diesen Fragen sind Ihre Beträge gefragt, die dann vom 20.12.2020 bis 24.01.2021 in den Räumen ETWAS 1 und ETWAS 2 in der Augustusburger Altstadt ausgestellt werden sollen.

Ob Objekt, Zeichnung, Malerei, Fotografie, Video, Audio oder Text – die Form bleibt Ihnen überlassen. Ihre Vorstellungen zu „Was ist Morgen?“ können Sie persönlich vorbeibringen (immer mittwochs & donnerstags von 18:00 – 20:00 in ETWAS 2, Untere Schlossstraße 3) oder per Post schicken an:

Auf weiter Flur e.V.
c/o Römer/Kiss/Behr,
Markt 14
09573 Augustusburg.

Text, Klang- und Videoarbeiten können per e-mail an info@augustusburg.blog gesendet werden.

ABGABEFRIST IST DER 17.12.2020!

Das Künstler*innenteam Römer/Kiss/Behr behält sich vor, eine Auswahl über die künstlerischen Beiträge zu treffen. Die eingesendeten Arbeiten können im Anschluss an die Ausstellung wieder abgeholt werden.

Rückfragen und nähere Informationen gibt es über o.a. E-Mail-Adresse und unter www.augustusburg.blog