Liebe Augustusburger,

auch wir in der Stadt haben Vorkehrungen getroffen für den Fall, dass auch uns das Corona-Virus erreicht. Mir ist wichtig als erstes zu sagen: Es gibt keinen Grund zur Panik, für Hamsterkäufe oder sonstiges! Das Virus ist zwar hochinfektiös, in der Masse aber harmlos. Dennoch würde für den Fall des Auftretens in der Stadt besonders in Schule und Kita unter Umständen drastische Maßnahmen wie die zeitweise Schließung nach sich ziehen.  Wir haben inzwischen Notfallpläne abgestimmt, die neben dem Schutz der Stadtbevölkerung auch die Versorgung von Menschen einschließen, die wegen konkreter Verdachtslage eventuell unter Quarantäne gestellt werden würden. Sie dürfen also davon ausgehen, dass wir vorbereitet sind. Auch, wenn für alle Maßnahmen diesbezüglich das Gesundheitsamt des Landkreises zuständig und verantwortlich ist und zudem bei aller Vorbeugung niemand einem vollständigen Schutz gewährleisten kann.

Was können wir alle gerade tun?

Handhygiene ist das erste Gebot. Hände waschen, so oft und so gründlich es geht. Handkontakte vermeiden, auch wenn man sonst sehr gerne freundlich ist.

Vermeiden Sie unnötige Termine in großen Menschenmengen.

Es ist generell Grippe- und Hustenzeit. Wer krank ist, sollte nicht in die Hand, sondern in die Ellenbeuge husten, um die Weitergabe der Krankheitserregern an Dritte zu erschweren.

Besonders ältere Menschen oder generell Menschen mit geschwächtem Immunsystem sollten größere Vorsicht walten lassen und nach Möglichkeit die vorgenannten Tipps besonders beherzigen!

Sollten Sie Urlaub in einem der Risikogebiete (z.B. Norditalien) gemacht haben und nun Anzeichen einer Erkältung oder Grippe verspüren, kontaktieren Sie bitte ihren Arzt! Gehen Sie NICHT in die Praxis, sondern nehmen Sie telefonisch Kontakt auf, um die weitere Vorgehensweise zu beraten.  

Wir alle können durch maßvolle Vorsicht dazu beitragen, dass sich das Virus nicht einfach so ausbreitet. Wenn wir diese Vorkehrungen beherzigen, haben wir ein gutes Maß an Eigenschutz geleistet. Auch ist es wichtig, hierbei an andere zu denken, die mit Ihnen Kontakt haben. Deshalb noch einmal und in aller Sachlichkeit: Sollten Sie den  Verdacht haben, selbst oder als Familie betroffen zu sein, kontaktieren Sie zur Sicherheit bitte in jedem Fall ihren Arzt. Auch wäre es sinnvoll, im Zweifelsfall gemeinsam bis zur weiteren Klärung zuhause zu bleiben und beispielsweise nicht die Schule oder Kita aufzusuchen.

Sollten Sie Fragen haben, dann stehen wir Ihnen gerne zur Seite. Sie erreichen uns wochentags unter der 037291 3950. 

Per Mail unter buergermeister@augustusburg.de (wird auch am Wochenende gelesen)

Im Notfall wenden Sie sich aber immer zunächst an ihren Arzt oder den Rettungsdienst. 

 

 

 

r
Tipps und Hinweise auf einen Blick
Kein Grund zur Panik. Aber tun müssen wir alle etwas. Neben dem Umstand, Ruhe zu bewahren gibt es noch ein paar Tipps, die ich hier erkläre.

11 + 13 =