Das für Samstag geplante 48. Wintertreffen für Motorradfahrer auf Schloss Augustusburg wird nicht stattfinden. Das haben die A/S/L-Schlossbetriebe heute Mittag bei einem gemeinsamen Treffen mit Verantwortlichen der Stadt Augustusburg festgelegt.

Grund ist vor allem die Lawinengefahr, die von den Dächern des Schlosses ausgeht. Sie würde Camper, die sonst auf dem Gelände rings um das Schloss übernachten, in höchstem Maße gefährden. Die Schlossauffahrt ist bis auf Weiteres gesperrt und nur für gemeldete Gäste der Jugendherberge passierbar.

„Wir haben uns die Entscheidung nicht leichtgemacht. Aber letztlich war eine Absage unvermeidlich. Alles andere wäre unverantwortlich“, so A/S/L-Schlossbetriebe-Geschäftsführerin Patrizia Meyn und Dirk Neubauer, der Bürgermeister der Stadt Augustusburg.

In den letzten gut 24 Stunden fielen über 50 Zentimeter Neuschnee. Heute und für die nächsten Tage sind weitere Schneefälle vorausgesagt. Zudem bleiben die Temperaturen – entgegen ersten Vorhersagen – weiter im Nullgradbereich. Die milden Temperaturen bleiben also aus.

Wegen der Schneewetterlage schließen die Museen im Schloss heute bereits um 14 Uhr. Sie werden für Besucher am Wochenende aller Voraussicht nach wieder geöffnet sein. Die Drahtseilbahn hat bis auf Weiteres ihren Betrieb eingestellt. Die Erzgebirgsbahn kämpft mit auf den Gleisen liegenden Bäumen. In der Stadt gibt es keine Parkmöglichkeiten. Die Seitenstraßen in den Wohngebieten sind vorerst gesperrt. Räumfahrzeuge kommen durch.

Für alle Camper, die die Nachricht nicht erreicht, gibt es eine Notvariante im Steinbruch mit Imbiss und Getränkewagen. Auch die Schlossgaststätte hat geöffnet. Die Veranstaltungen in der Jugendherberge finden statt. Sicherheitspersonal in der Stadt ist im Einsatz.